Die Geschichte der Juden in Biebesheim

Ausgelöst durch eine Gedenkfeier 50 Jahre nach der Reichspogromnacht bildete sich im Evangelischen Kirchenvorstand Biebesheim ein Arbeitskreis, der es sich zur Aufgabe machte, die Geschichte der Juden in Biebesheim zu erforschen. Vor allem wollten wir wissen, was nach 1933 geschah, welche Opfer es unter der jüdischen Bevölkerung gab und was aus den Juden geworden ist, die damals aus ihrer angestammten Heimat vertrieben wurden.

Aus diesen Nachforschungen entstand die Broschüre "Die Geschichte der Juden in Biebesheim", die 1997 im Forum Verlag Riedstadt  erschien. Sie wurde herausgegeben vom "Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau" e.V. und ist  unter der ISBN-Nr. 3-9805630-2-2, im Buchhandel oder direkt  beim Förderverein erhältlich:

Nun legen wir diese Broschüre auch als verbesserte und ergänzte Internetausgabe vor.

Sie haben die Auswahl:

Die ganze Broschüre als PDF-Datei (70 Seiten, ca. 10 MB)

oder ausgewählte Teile

Von der Startseite aus können Sie jedes Kapitel einzeln auf den Bildschirm laden. In dieser elektronischen Fassung haben wir Links eingebaut, die Ihnen helfen, die im Text erwähnten Personen mit Hilfe der jeweiligen Stammbäume den einzelnen Familien zuzuordnen.

Wir wünschen Ihnen eine spannende und informative Lektüre.

Ernst Standhartinger



   Zur Startseite