Straßenansicht der letzten Biebesheimer Synagoge (Bauzeichnung)






In der Bahnhofstraße 12 in Biebesheim steht die 1867 eingeweihte (dritte) Biebesheimer Synagoge. Sie überstand die Verwüstungen der Reichspogromnacht, weil sie schon zuvor an einen "arischen" Bürger Biebesheims verkauft worden war. Sie wurde umgebaut und wird jetzt als Wohn- und Geschäftshaus genutzt; die Fenster einer Seitenwand lassen aber noch immer die ursprüngliche religiöse Zweckbestimmung des Hauses erkennen.

Ausführliche Informationen zur Geschichte der Biebesheimer Synagogen finden Sie im Kapitel Synagogen



   Zur Startseite